Thriller: Seelenfall – Im Krankenhaus (Episode 4)

Episode 4

Im Krankenhaus

Sie hatten Jordan ins Krankenhaus verfrachtet. Sein Zustand war kritisch. Nach dem Unfall war er in ein tiefes Koma gefallen. Der Aufprall des Unfalls hatte ihn in diese Lage versetzt. Sein Körper lag ruhig und unversehrt auf dem Bett. Er hatte Glück gehabt. Es waren keine Verletzungen zu erkennen. Doch was in seinem Kopf vorging, konnten die Ärzte seinen Angehörigen nicht erklären.

„Er hat ein Schleudertrauma erlitten und liegt in einem tiefen Koma. Wir erhalten seinen Körper am Leben. Leider können wir Ihnen momentan nicht sagen, wann er wieder aufwachen wird.“ Seine Frau schluchzte. Tränen rannen ihr über die Wangen. Auch sein Sohn weinte neben ihr.

„Papa, wach auf. Hörst du mich?“ Sein kleiner Sohn streichelte seinen Arm und redete auf ihn ein. „Können Sie nichts für ihn tun, Herr Doktor? Wird er es schaffen?“, fragte Belly den Arzt. Der Arzt schüttelte den Kopf. „Leider bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als auf ein Wunder zu hoffen, Mrs. Hapfield. Sie können sich ein Koma wie eine Traumwelt vorstellen. Er ist dort gefangen, bis er eine Aufgabe erfüllt hat, die ihm dort gestellt wird.“

„Wie soll ich das verstehen, Doc? Ist er in einem Traum gefangen? Wie kann ich ihm helfen?“, fragte sie ihn. Der Arzt machte ein paar Schritte und sah sich Jordan erneut an. „Es könnte möglich sein, dass Ihr Mann uns gerade hören kann. Sie können versuchen, auf ihn einzureden. Vielleicht hilft es ihm, sich aus seiner Gefangenschaft zu befreien, wenn er Sie hört“, antwortete er ruhig.

Seine Frau näherte sich Jordan. Sie ging mit ihrem Gesicht ganz nah an das seinige und schaute auf seine geschlossenen Augen. „Schatz, hörst du mich? Ich bin es, Belly, deine Frau. Ich möchte dir etwas sagen.“

Belly streichelte seine Wange und anschließend seine Stirn. „Du hattest einen schlimmen Unfall und man hält dich hier im Krankenhaus fest. Sie sagen, du wärst im Koma und könntest nur künstlich am Leben erhalten werden. Falls du mich hörst, bitte komm zurück. Dein Sohn und ich werden hier auf dich warten.“

Wieder streichelte sie ihm über die Stirn und küsste ihn anschließend. „Es wird alles gut, Schatz.“

Der Arzt stand daneben und war gerührt von der Szene. „Ms. Hapfield. Sie sollten den Raum jetzt verlassen. Wir müssen einige Untersuchungen mit ihm anstellen. Sie können ihn morgen Mittag wieder besuchen. Bis dahin ist er bei uns in Sicherheit.“ Zögernd verließen Belly und ihr Sohn den Raum. Bevor sie die Türe schloss, wandte sie sich wieder an den Arzt.

„Bitte passen Sie gut auf ihn auf, ja? Er ist mein Ein und Alles.“ Der Arzt nickte.

„Wir werden unser Möglichstes tun, Madam. Es liegt an ihm, sich aus dem Koma zu befreien. Irgendwo in der Dunkelheit kämpft er um sein Leben. Jordan wird sich für das Richtige entscheiden.“

Hier geht es zum nächsten Kapitel: Seelenfall – Die Unterwelt: Das schwarze Buch (Episode 5)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwanzig − 2 =