Wie weit können Funken fliegen?

Wie gefährlich ein Waldbrand auch für abgelegene Siedlungen und Dörfer sein kann, beweisen Funken bzw. Glutteilchen und glühende Holz- und Aschepartikel.

Diese glühenden Funken sind nämlich in der Lage, entlegene Siedlungen, Dörfer und Städte zu erreichen und in Brand zu setzen, wenn sie starken Winden und konstant hohen Temperaturen ausgesetzt sind.

Das liegt daran, dass Glutteilchen in der Luft mit hoher Geschwindigkeit fliegen können und Entfernungen von bis zu 25 Kilometer und mehr zurücklegen können, wenn die Konstellation aus starken Winden und konstanter Wärme stimmt. Denn durch die heißen Temperaturen und die aufsteigende, warme Luft schweben die Funken immer wieder in die Höhe und können durch Winde über lange Distanzen weitertransportiert werden. So sind Funken in der Lage, weite Strecken zurückzulegen und an unerwarteten Orten ein weiteres Feuer zu entfachen und dieses zu einem neuen Feuerherd auszubreiten.

Bahnen sich die Funken während ihres Flugs ihren Weg z. B. durch undichtes Bauwerk, Spalten, Ställe, offene Fenster oder andere Öffnungen, können sie dort im schlimmsten Fall mit nur einem einzigen glühenden Partikel ein neues Feuer auslösen, wenn während des Flugs noch genügend Energie in dem Glutpartikel vorhanden ist. Es ist auch möglich, dass Funken auf trockenen Untergrund treffen und dort eine Entzündung eines neuen Feuers auslösen.

Das Beitrags-Bild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz.
Bildquelle: Pexels/pixabay.com

Anzeige