Thriller: Seelenfall – Das Herz (Episode 21)

Episode 21

Das Herz

Das geheime Zimmer, in dem das Herz der Hütte hauste.
Faith hatte die Gemächer des Herzens erreicht.
Das Territorium des Herzen.
Als sie darüber nachdachte, kam ihr der Gedanke, dass das Herz nicht nur die Hütte bewachte, sondern auch die Insel und alles, was hier dazu gehörte. Seine reine und vitalisierende Energie hatte die Vegetation nachhaltig verändert, die Energie des Herzens schien Leben zu schenken und hatte heilende Kräfte.

Könnte es sogar sein, dass dieser Raum auch für die starken Wellen im See verantwortlich war?
Faith wusste es nicht, doch das Herz besaß die Macht, Zeit und Raum nach Belieben zu manipulieren. Die Pforten in die Dimension des Herzen waren geöffnet und Faith war entschlossen, mit dem leuchtenden Herz zu sprechen. Irgendwie zog das Herz aus reiner strahlender Energie sie magisch an.

Das Herz wartete noch geduldig in weiter Ferne auf sie, und Faith konnte die bebenden Wellen spüren, die ihre Ankunft ankündigten. Das Geheimnis des geheimen Zimmers war die Unendlichkeit reiner Energie und ein Herz, das heilende Energie produzierte, vitalisierend und wegweisend. Doch Spekulationen halfen Faith nicht. Sie musste wissen, was dieses Herz so drauf hatte.
Es war an der Zeit, das Geheimnis des mysteriösen Raumes zu lüften und das Herz und die Seele dieser Hütte zu sprechen.
Wenn das Herz sprechen konnte.

Faith betrat einen Raum, der sie in eine andere Dimension führte. Die Helligkeit der weißen Leere erstrahlte energiereich und erhellend, und doch blendete sie dieses helle Licht nicht. Der geheime Raum hatte keine Begrenzung, er hatte keine Wände und keine Konturen, es war ein Meer an reinem, weißen Licht, das sich unendlich in die Ferne erstreckte.

Ist das die Unendlichkeit? Die Ewigkeit?
Dabei fühlte es sich an wie die Aura positiver Energie, die sich in der Luft zu materialisieren schien. Sie konnte es fühlen. Sie erlebte die Wirkung der leuchtenden Partikeln als heilend, wohltuend und vitalisierend, als sie auf ihren Körper prasselten und auf sie übergingen und als leuchtender Funken in ihrer Haut verschwanden. Die strahlenden Partikel, die in unzähligen Mengen in der Luft schwirrten, hatten eine regenerierende und verjüngende Wirkung auf den menschlichen Körper.

Ihre Füße wurden schwerelos, und so fing sie an durch die Unendlichkeit zu schweben. Faith konnte es einfach, weil hier keine physikalischen Gesetze galten.
Nirgends war ein Weg zu sehen, doch das war auch nicht nötig. Weit fern im Hintergrund des unendlichen, weißen Lichts konnte sie das gewaltige Herz schimmern sehen. Sie schwebte dorthin, und schnell lernte sie auch das Fliegen in diesem Raum. Sie flog immer rasanter durch die weiße Leere, ihr einziger Anker im hellen Nichts war das Herz, dem sie folgte.

Ihr Körper und ihr Geist spielten ihr Streiche, elektrisierende Blitze zuckten durch die Luft, und das basslastige Pochen und Dröhnen des Herzens machten es nicht besser. Das hatte kein bisschen Ähnlichkeit mit der Realität, die sie kannte.
Es ist surreal.
Wenn man es beschreiben wollte, fühlte es sich so an, als ob sie gerade einen Schritt in eine neue Dimension gemacht hatte.

Eine faszinierende Aura, die von diesem Herz ausgeht.
Während sich Faith immer schneller durch Raum und Zeit bewegte, machten sich Visionen in ihrem Geist sichtbar. Ausschnitte von längst vergangenen Zeiten, Bilder ihrer Kindheit, ihrer Jugend, die Gestalt ihrer Eltern, Bilder eines Geliebten, Träume und Wünsche, wurden auf die weiße Fläche ihres Unterbewusstseins projiziert.

Die Zeit verging, erst Minuten, dann Stunden, eine Ewigkeit verstrich, während Faith sich fliegend einen Weg durch Raum und Zeit bahnte.
Endlich schien das Ende in Sicht.
Während das Herz vor ihr heranwuchs, näherte sich Faith dem Herzen, das von einer faszinierenden und energiereichen Aura umhüllt war.
Sie wusste, dass sie sich schon nach Betreten der Türe von der Hütte losgelöst hatte.
Dies war eine neue Welt. Eine Paralleldimension.

Umgeben von hellem Licht, machte sie mit schwindender Entfernung das pochende Herz aus, das von außergewöhnlicher Größe war. Schwebend und strahlend wirkte das Herz ansehnlich und freundlich gesinnt. Die Bässe seines Pochens glichen denen einer gewaltigen Musikanlage.

Die Zeit schien plötzlich wie stehengeblieben. Das Herz pulsierte laut und pochend, kontinuierlich und ausdauernd, und die Schallwellen ließen den unendlich scheinenden Raum erbeben. Es war an der Zeit, Antworten auf all das zu bekommen.

Mit jedem weiteren Schritt in Richtung des Herzens bebte das Pulsieren des Herzmuskels in ihrem Brustkorb und wurde eins mit ihrem Herzschlag. Das leuchtende und schwebende Herz synchronisierte sich allmählich mit Faiths Herzen. Was hatte zu bedeuten? Jetzt klopften ihre beiden Herzen im Einklang.

Sie spürte eine telepathische Verbindung durch ihre Gedanken wandern.
Komm ein paar Schritte näher, Faith. Hab keine Angst.

Faith kannte diese Stimme. War das nicht die Stimme eines Jungen, den Sie vor langer Zeit einmal gekannt hatte? Sie erinnerte sich.
Jordan.
Diesen Namen würde sie nie wieder vergessen.

Mehr als die Hälfte verpasst? Dann starte jetzt mit der 1. Episode:
Thriller: Seelenfall – Die Jugend (Episode 1)