Thriller: Seelenfall – Das geheime Zimmer (Episode 19)

Episode 19

Das geheime Zimmer

Faith öffnete den Umschlag und zog das alte, pergamentartige Papier heraus. Die Nachricht war dem Anschein nach mit einer Feder verfasst worden. Die feine Tinte war säuberlich auf dem Papier verteilt. Als sie zu lesen begann, versetzten die Worte sie in Neugier, da es in diesem Schreiben um das geheime Zimmer ging. Sie las die Zeilen und versuchte zu verstehen, was es mit dem geheimen Zimmer auf sich hatte.

“Dieser Schlüssel führt in das Innere der Seele dieses Lebewesens und lässt Geschehenes in einer neuen Perspektive erscheinen. Betreten Sie das geheime Zimmer, das Herz dieser Hütte nur dann, wenn Sie sich stark genug für die Wahrheit fühlen und ein reines Herz besitzen.”

Wer hatte diese mystische Botschaft verfasst? Es war kein Name und keine Unterschrift auf dem Papier zu erkennen. Mit dem Ziel, ihre aufgeregten Gedanken zu ordnen, legte sie den Brief beiseite und kuschelte sich in ihrer Decke ein. Fest in ihrer Hand umschlossen war der Schlüssel, der ebenfalls in dem Umschlag gewesen war. Faith war entschlossen, das Mysterium des geheimen Zimmers zu lüften.

Sie würde es herausfinden müssen. Heute Nacht würde sie noch ruhen, doch morgen in aller Frühe würde sie sich in das geheime Zimmer wagen. Sie musste wissen, was sich dahinter verbarg, zu groß war die Neugier. Dieses Zimmer war das Herz der Hütte, wie es in dem Brief beschrieben wurde.

Faith würde noch also mehr über den Hüter der Hütte erfahren und auch das gehörte zu ihrem Vorhaben. Das Herz dieser kleinen Hütte würde ihr Antworten liefern. Somit konnte sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie würde mehr Informationen über den Hüter der Hütte herausfinden und zudem hinter das Geheimnis kommen. Doch für den Moment musste sie passen. Denn es dämmerte in ihrem Schädel und die Müdigkeit überflutete ihre Gedanken. Wohlige Wärme ließ ihre Erschöpfung in der Traumwelt verschwinden und Faith schloss friedlich ihre schweren Augenlider.

Den Schlüssel in beiden Händen umschlossen und überaus erschöpft schlief Faith den Schlaf der Gerechten. Als sie in den Schlaf driftete, konnte sie noch das elektrische Knistern in ihrem Zimmer hören, das sich ihr zu nähern schien. Gedämpft und wie von weiter Ferne umkreiste es ihren Kopf, doch ihre Sinne waren bereits dabei, den Übergang in den Schlaf zu vollziehen. Sie versuchte sich für einen Moment dagegen zu wehren, in den Schlaf zu verfallen, doch es war bereits zu spät und all ihre Mühen waren vergebens, als Faith den körperlichen Strapazen und ihrer lähmenden Müdigkeit erlag und einschlief.

Früh am nächsten Morgen wachte Faith auf und machte sich sogleich an ihre bevorstehende Aufgabe. Mit dem Schlüssel in ihrer Hand schleichte sie die Treppenstufen hinunter und blieb vor dem geheimen Zimmer stehen. Sie steckte den Schlüssel in das Schloss und drehte ihn vorsichtig herum. Das Schloss gab nach und fiel zu Boden, mit ihm fielen auch sämtliche Ketten von der Türe herab. Sie bewegte den Knauf der Türe und auch dieser ließ sich problemlos drehen. Beim Öffnen der Türe hörte sie das leise Pulsieren eines Herzens. Doch das Pulsieren wurde immer lauter, das erhellende Licht umgab das Zimmer.

Das Herz der Hütte war erreicht und ein Raum von besorgniserrender Größe erstrahlte vor ihr. Das konnte unmöglich eins der Zimmer dieser Hütte sein, denn es war mehr ein Saal als ein Zimmer, dachte sich Faith. Das Pulsieren des Herzens wurde immer lauter und durchdringender.