Beicht-Sofa: Als arrogant abgestempelt! #2

Beicht-Sofa: Als arrogant abgestempelt!

Weiblich, 23, anonym, angeblich arrogant, schreibt über ihre Erfahrungen:

Anfangs war es mir nicht bewusst, doch viele Menschen halten mich scheinbar für arrogant. Bis ich es gemerkt habe, ist einige Zeit vergangen. Obwohl ich immer versuche, nett und freundlich zu allen zu sein, hat mich eine Bemerkung eines jungen Herren, den ich nicht kannte, sehr getroffen.

Es passierte am Wochenende mit meiner Freundin, als wir in einer Bar saßen. Da kamen zwei Jungs wie aus dem Nichts an unseren Tisch und wollten uns anflirten. Ich schenkte ihnen wenig Beachtung, da ich ungern mit fremden Leuten spreche. Also fingen sie an, mit meiner Freundin zu sprechen. Sie erzählten uns, dass sie neu in der Stadt seien und nach Party-Möglichkeiten suchten.

“Ich fühle mich neben neuen Menschen unwohl und daher denken die meisten, ich sei arrogant…”

Es ist nicht so, dass ich diese Kerle hasste, nur wollte ich viel lieber mit meiner Freundin alleine sein. Wir hatten diesen Abend als Mädelsabend eingeplant und das sollte auch so bleiben. Als mich einer der Jungs darauf ansprach, wieso ich so ruhig sei, wurde ich wütend. Zum einen war es mir unangenehm mit diesen Fremden zu reden und zum anderen verspürte ich eine Unsicherheit.

Daher sagte ich das, was mir als erstes in den Sinn kam: “Nichts für ungut, aber wir machen heute einen Mädelsabend! Es wäre schön, wenn ihr uns alleine lasst.” Ihr hättet den Blick von den beiden sehen sollen. Und auch meine Freundin blickte verwundert drein und wechselte anschließend amüsierte Blicke mit mir. Da sie mich gut kannte, wusste sie es besser und grinste.
“Ihr habt es gehört, Jungs. Wir wollen für uns sein”, antwortete sie, um meine Aussage zu bekräftigen. Daraufhin schaute mich einer der Jungs an und sagte mit grimmigem Blick: “Kein Grund, gleich so arrogant zu sein…!” und verschwand mit seinem Kumpel wieder.

“In vielen Situationen stempelt man mich als arrogant ab…”

So ähnlich läuft es im Alltag auch in anderen Situationen ab. Seit Neuem habe ich mich in einem Fitness-Studio in der Nähe angemeldet und es ist mir öfter aufgefallen, dass ich von den Männern beobachtet werde. Da ich eine relativ enge Trainingshose trage und üppige Kurven habe, glotzt man mir ständig hinterher. Manche starren mir sogar unverschämt auf den Hintern und bemühen sich nicht mal wegzuschauen. Mir ist das einfach unangenehm und ich würdige solche Leute nicht eines einzigen Blickes.

Doch ich sehe es in den Augen dieser Leute. Sie denken, dass ich arrogant bin und mich für was Besseres halte. Viele versuchen auch Kontakt herzustellen, doch ich mache es ihnen so unangenehm wie möglich. Schließlich bin ich doch zum Training da, und nicht, um mit wildfremden Typen zu flirten. Meine Antworten sind dann meist knapp und distanziert. Es ist erstaunlich, wie schnell man so Kerle loswerden kann. Arrogant wirken hat also auch seine Vorteile.

“Ich wirke arrogant auf andere, doch das ist nur eine Folge meiner Unsicherheit…”

Ich möchte auch nochmal betonen, dass ich nichts dafür kann, dass man mich für arrogant hält. Manchmal habe ich den Eindruck, dass es die Menschen einen feuchten Dreck kümmert, wie meine Persönlichkeit in Wirklichkeit ist. Sie sehen einfach eine hübsche Frau vor sich und malen sich womöglich ihre versauten Fantasien aus. Mittlerweile ist mir schon so oft aufgefallen, dass mich die Kerle so anschauen, wie wenn sie nur an meinem Körper interessiert wären. Das verunsichert mich total und ich fühle einfach nicht mehr wertgeschätzt.

“Meine Freunde wissen, dass ich nicht arrogant bin und mit meiner Schein-Arroganz nervt mich wenigstens fast keiner…”

Jedes Mal, wenn ich in einer Bar angesprochen werde, landen wir irgendwann bei meinem Aussehen. Ich habe es satt, auf mein Aussehen reduziert zu werden und werde jedem Typen eine Abfuhr verpassen, der nur im Geringsten auf mein Aussehen eingeht. Diese mickrigen Smalltalks können mir auch gestohlen bleiben!

Es ist mir absolut egal, ob mich Männer oder andere Frauen für arrogant halten. Meine Freunde wissen genau, wie ich ticke und dass ich liebenswürdig und loyal bin. Das ist das, was zählt!

Das Beitrags-Bild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz: Jaymantri/pexels