Dating-Special: Submarining – Ein Ghoster auf Abwegen

Submarining reiht sich erfolgreich in die Ruhmeshalle der zahlreichen neuen Dating-Phänomene ein, die in den letzten Jahren rasant zugenommen haben. Doch was ist Submarining für ein neuer Dating-Trend? Während der Ghoster beim Ghosting vollständig und ohne Abschied aus dem Leben des Betroffenen verschwindet, treibt es der Submariner auf die Spitze, indem er sich nach langer Zeit wie durch ein Wunder erneut wieder bei der Verflossenen meldet. Welche Motive dahinter stecken, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Was bedeutet “Submarining”?

Submarining ist eine erweiterte Variante des Ghosting-Verfahrens, bei der sich Person A von Person B trennt, meist ohne Abschied und mit vielen offenen Fragen am Ende der Beziehung. Beim Submarining jedoch meldet sich der Ghoster nach gewissen Wochen, Monaten oder gar Jahren nach der Trennung wieder bei der verlassenen Person B. Meist eine einfache Mitteilung, eine Annäherung in Form eines freundlichen Hallos. Es soll ja nicht der Eindruck entstehen, dass der Kontakt vernachlässigt wurde.

Der Ghoster ist überraschend sympathisch und es scheint, als hätte sich nichts verändert. Submarining ist, wenn eine geliebte Person aus der Vergangenheit im U-Boot-Stil wieder auftaucht, nachdem sie ohne Erklärungen und Abschied aus dem eigenen Leben verschwunden ist. Doch der Submariner versucht sich nicht, durch schwierige Erklärungen in eine unangenehme Rolle zu fügen, sondern simuliert der verlassenen Person, dass nach wie vor alles in Ordnung ist.

Submarining in ein paar Sätzen beschrieben:

  • Der Ghoster unterbricht den Kontakt ohne Angabe von Gründen und verschwindet spontan aus dem Leben der betroffenen Person
  • Anschließend lässt er oder sie über eine längere Zeit nichts mehr von sich hören
  • Nach einiger Zeit meldet sich der Ghoster spontan wieder bei der verlassenen Person und wird zum “Submariner”
  • Mit dem Ziel eines Dates oder eines gemütlichen Abends wird sich der Submariner Ihnen gegenüber als freundlich gesinnt erweisen

Wieso wendet man heutzutage Submarining an?

Mögliche Gründe fürs Submarining:

Wenn sich jemand nach einer langen Zeit wieder meldet, muss das nicht zwangsläufig ein böses Omen sein. Vielleicht möchte man auch einfach nur wissen, wie es dem anderen geht. Vor allem wenn man längere Zeit nichts mehr von dieser Person gehört hat. Weitere Gründe, wieso eine Person Submarining bei einer anderen anwendet:

  • Man will herausfinden, ob bei der Person noch etwas laufen könnte
  • Langeweile, das Bedürfnis Spaß zu haben
  • Einsamkeit
  • Man braucht Hilfe bei irgendetwas
  • Betrunkene und notgeile Menschen kommen auf die Idee, jemanden aus der Vergangenheit anzurufen
  • Schöne Erinnerungen an alte Zeiten werden wach: Der Ghoster bereut es, eine geliebte Person von früher verlassen zu haben und möchte nun eine alte Liebe neu entflammen lassen
  • Überforderung: Das Gefühl, kaum Zeit für alle Kontakte zu haben, sodass man sich nur vereinzelt melden kann

Was macht man, wenn eine alte Liebe aus der Vergangenheit wieder auftaucht?

Eine Partnerin oder ein Partner aus der Vergangenheit, die schon damals aus der Beziehung geflüchtet sind, können es jederzeit wieder tun. Außer sie hätten etwas dazu gelernt und bereuen ihre plötzliche Beziehungsflucht. Worauf man sich nicht immer verlassen kann. Daher ist es schwierig zu beurteilen, wie man vorgeht, wenn sich eine frühere Liebe oder ein Date wieder meldet. Es ist keine Seltenheit, dass Menschen aus der Vergangenheit wieder auftauchen. Jeder sollte für sich selbst entscheiden, wie man vorgeht, wenn jemand plötzlich wieder Interesse bekundet.

Wirkt das Interesse allerdings gestellt und nicht natürlich genug, dann könnte es sein, dass der Submariner einfach scharf auf Sie ist oder nur einen schönen Abend mit Ihnen verbringen möchte. Wer ehrliches und langfristiges Interesse an einem Menschen hat, der meldet sich nicht nur, wenn er etwas braucht. Sollte es Menschen unter euch geben, die auf den Submarining-Versuch eines alten Ghosts eingehen, ist das völlig in Ordnung, allerdings sollte man sich in diesem Fall auf weitere Enttäuschungen gefasst machen.

Gibt es Parallelen zwischen Submarining und Benching?

An sich hat Submarining sogar eine gewisse Ähnlichkeit mit Benching, dem Hinhalten und Wartenlassen einer Person auf der Ersatzbank. Nur ist Submarining deutlich schlimmer, da es dabei zu einem Treffen zweier Menschen kommen kann, die sich bereits geliebt hatten. Schließlich könnte der Submariner versuchen, immer wieder auf- und abzutauchen, wenn die frühere Liebe es nur zulässt.

Entstehen dann auch noch Hoffnungen und neue Gefühle, dann ist die betroffene Person wieder ständigen Zweifeln und Ängsten ausgesetzt, wenn sich der Submariner auf längere Zeit nicht mehr meldet. So landet die ehemalige Liebe dann auf der Ersatzbank des Submariners.

Wenn man bedenkt, dass der Submariner zuvor ein Ghoster war, der bereits einen liebenden Menschen im Stich gelassen hat und jetzt mit seiner Submarining-Tour wieder falsche Hoffnungen wecken könnte, ist das ein Verhalten, das zeigt, wie egoistisch manche Menschen handeln und wie rücksichtslos dabei eigene Interessen verfolgt werden.

Das Beitrags-Bild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz.
Bildquelle: geralt/pixabay.com