Der perfekte Zeitpunkt: Eier kochen bis zur gewünschten Festigkeit!

Eier kochen leicht gemacht und auf die Minute genau: Mögen Sie Ihr Ei lieber weich, wachsweich oder hart? Beim Eier kochen sollte man sein Augenmerk wohlbedacht auf die Uhr lenken, denn jede Minute mehr oder weniger kann über die Konsistenz der Proteinstrukturen im Ei entscheiden. Ob es nun ein paar gut gekochte Eier für das Frühstück sind oder Rühreier, die Proteine von Eiern sind jedenfalls sehr hochwertig und haben eine biologische Wertigkeit von 100. Somit gehören Eier zu den Top-Protein-Lieferanten, auch aufgrund dessen, dass unser Körper diese Proteine mit einem Wert von 100 ideal verwerten kann. Nur die gute alte Kuhmilch und Molkenproteine oder Kombinationen aus unterschiedlichen, proteinreichen Lebensmitteln übertreffen diese hohe, biologische Wertigkeit. Im folgenden Beitrag schauen wir uns an, wie lange Eier jeweils kochen sollten, um die gewünschte Festigkeit zu erreichen.

Wie lange dauert es, bis das Ei weich ist?

Wenn Sie Ihre Frühstückseier lieber weich genießen möchten, sollten Sie Ihre Eier etwa 4-6 Minuten in das bereits kochende Wasser einlegen. Eier der Gewichtsklasse M (53 – 63 g) sollten in der Regel nicht länger brauchen, bis sie weich gekocht sind. Mögen Sie Ihre Eier besonders weich, dann können Sie bereits ab 3:30 Min zugreifen. Ab etwa 60 – 65 Grad beginnen die Proteine im Ei nämlich zu gerinnen. Aufgrund der Zufuhr von Wärme findet eine sogenannte Denaturierung der Proteine statt, durch die die Eiweißstrukturen gerinnen und fest werden.

Kochzeiten: Eier kochen bis zur gewünschten Festigkeit! Kochen Sie Ihre Eier wahlweise weich, wachsweich oder hart!

KochzeitFestigkeitEiweißEigelb
Ab 2 minEiweiß und Eigelb sind in sehr flüssigem Zustand. Das Ei ist noch relativ roh.flüssigflüssig
Ab 3 minDas Eiweiß ist noch sehr flüssig, wird aber langsam fest. Das Eigelb ist recht flüssigflüssig-leicht festflüssig
Ab 4 minEiweiß wird zunehmend fest und zäh, Eigelb weiterhin flüssig und weichwird festflüssig, weich
Ab 5 min Das Eiweiß ist fest, das Eigelb ist wachsweich und wird langsam festfestwachs-weich
Ab 6 minDas Eigelb stabilisiert sich, ist aber noch weich, Anteile von wachs-weicher Konsistenzfestwachs-weich bis leicht fest
Ab 7 minDas Eigelb ist überwieg. festfestüberwieg. fest
Ab 8 minEigelb fast vollständ. festfestfast vollständ. fest
Ab 9 minEigelb vollständ. festfestfest
10 min+Genießen Sie Ihr fertig gekochtes Ei!festfest

Hinweis: Die Ergebnisse können je nach Anfangstemperatur des Wassers zu Beginn der Kochzeit variieren. Zudem entscheidet die Gewichtsklasse der Eier (S, M, L, XL) und die Grundtemperatur des Eis am Anfang (Kühlschrank, Raumtemperatur) mit über die Kochzeit. Kochen Sie Eier in Größe L, können Sie etwa 40-60 Sekunden dazu addieren. Wenn Sie Ihren Herd erst mit Beginn des Kochvorgangs einschalten, dann kann der Kochvorgang um ca. 3-4 Minuten verzögert werden, da das Wasser erst zum Sieden gebracht werden muss. Somit hätten Sie Ihr Ei erst in 13-14 min hart gekocht. Lassen Sie das Wasser daher erst kochen und legen Sie dann die Eier der Gewichtsklasse M in den siedenden Topf, um oben genannte Werte zu erreichen.

Das Artikelbild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz: pixel2013/pixabay.com

Anzeige