Unaufhaltsamer Durst: Wie lange überlebt man ohne Wasser?

Lebensspender, reinigender Kraftstoff, Energielieferant und Lebenselixier: Wasser ist das wichtigste Lebensmittel überhaupt und stellt die Quelle unseres Lebens dar. Denn ohne dieses Lebenselixier würden wir innerhalb weniger Tage kläglich verdursten. Täglich müssen wir unsere Wasservorräte auffüllen und sollten dabei mind. 1,5 bis 2 Liter pro Tag trinken. Dass Wasser überlebenswichtig für uns Menschen und für alle Tiere und Organismen der Welt ist, macht sich auch in unserem Körper-Wasser-Anteil deutlich. Schließlich besteht ein Mensch je nach Alter und Geschlecht zu etwa 65 % aus Wasser. Bei Neugeborenen macht der Wasseranteil sogar bis zu 75 % des Körpergewichts aus. Werden Menschen älter, dann reduziert sich der Wasseranteil im Körper. Frauen weisen etwa fünf bis zehn Prozent weniger Wasser im Körper auf als Männer. Doch wie lange kann ein Mensch ohne Wasser überleben?

Wieviel Wasser brauchen wir täglich?

Wasser versorgt unsere Muskelzellen mit Nährstoffen und Sauerstoff. Außerdem entgiftet es unseren Körper und reguliert unsere Körpertemperatur. Trinken wir zu wenig, verlieren wir an Energie und werden müde. Es gibt viele Faktoren, die bestimmen, wieviel Wasser wir täglich aufnehmen sollten. Dazu zählen folgende Faktoren:

  • Körpergewicht (Je mehr Gewicht, desto mehr Wasser wird benötigt)
  • Gesundheitlicher bzw. physischer Zustand (Sind wir gesund oder krank? Bei Frauen spielt ebenfalls eine Rolle: Schwanger oder nicht?)
  • Ist der Körper im Ruhezustand oder einer sportlichen Betätigung ausgesetzt? (Sind wir entspannt oder schwitzen wir aufgrund von sportlichen Aktivitäten oder körperlicher Arbeit?)
  • Wie hoch ist die Außentemperatur / Umgebungstemperatur? (Ist es sonnig? Sind wir in der Wüste? Herrscht angenehme Wärme oder Hitze bzw. herrschen kalte Temperaturen?)

Wie ermittelt man den täglichen Wasserbedarf anhand einer Formel?

Schenkt man den Erkenntnissen der Mayo Clinic, einer angesehenen Forschungsorganisation aus den USA Aufmerksamkeit, gibt es eine von der Klinik entwickelte Formel, aufgrund derer man einfach und individuell angepasst ausrechnen kann, wieviel Wasser man täglich benötigt. Diese lautet wie folgt:

(Gewicht x Alter) : 28,3 = Anzahl der Unzen in Wasser pro Tag x 0,03 Liter pro Unze

= Gesamtmenge des täglichen Wasserbedarfs in Liter

Quelle: Mayo Clinic

Testen wir das mal anhand dreier Beispiele aus:

  • 36 Jahre, 84 kg = (84 x 36) : 28,3 = 106,855 Unzen x 0,03 = etwa 3,21 Liter pro Tag
  • 79 Jahre, 59 kg =  (59 x 79) : 28,3 = 164,699 Unzen x 0,03 = etwa 4,94 Liter pro Tag
  • 11 Jahre, 43 kg = (43 x 11) : 28,3 = 16,713 Unzen x 0,03 = etwa 0,50 Liter pro Tag

Kann das sein? Das erste Beispiel ist jedenfalls noch durchaus plausibel. Ist das Alter jedoch extrem hoch oder ist der Betroffene sehr jung, dann kommen Werte heraus, die uns überraschen können. Für Jugendliche und Menschen mittleren Alters ist es eine gute Annäherung, um sich einen Eindruck über die Wassermenge zu verschaffen, die man täglich etwa benötigt.

Hinweis: Bei sportlicher Betätigung, bei hohen Temperaturen und je nach Gesundheitszustand können die Werte variieren. Diese Faktoren sollten Sie demnach auch berücksichtigen.

Wie lange kann ein Mensch ohne Wasser überleben?

Nach etwa drei Tagen ohne Wasser wird es sehr kritisch für den menschlichen Organismus, da wir ohne Wasserzufuhr nach und nach unseren Körper vergiften. Irgendwann versagen nämlich die Nieren, die für Entgiftung des Körpers zuständig sind.

Die Giftstoffe überschwemmen nun ohne den Einsatz der Nieren unseren gesamten Körper. Dabei wird unser Körpergewebe angegriffen, auch die Neuronen (Gehirnzellen) und unsere Muskeln leiden darunter. Wenn wir unserem Körper über mehr als zwei bis drei Tage das Wasser verweigern, dann fällt alles wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Multiples Organversagen kann die Folge sein. Das Risiko, einfach umzufallen und in einen komatösen Zustand zu verfallen, steigt. Das Blut ist nicht mehr so flüssig und durch die erhöhte Menge an Kalium steigt die Wahrscheinlichkeit, dass unser Herz irgendwann zum Stillstand kommt.

Außergewöhnliche Fälle von Menschen, die tagelang ohne Wasser überlebten:

  • Ein vierjähriger Junge wurde 1999 nach einem Erdbeben zugeschüttet und steckte unter dem Balkon fest. Erst 6 Tage danach wurde er geborgen und überlebte.
  • Im Sommer 1998 hat nach sage und schreibe 9,5 Tagen ein Bergarbeiter überlebt, der durch ein Unglück in einer Grube feststeckte.
  • Beim Wandern hat sich im Jahr 2006 versehentlich ein Japaner namens Uchikoshi, Mitsutaka im Gebirge verlaufen und ganze 24 Tage ohne Nahrung und Wasser überlebt. Als er gefunden wurde, war er extrem unterkühlt. Nach ein paar Tagen Genesung überlebte er den Vorfall.

Quellen: Wikipedia.org, Mayo Clinic

Das Artikelbild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz: bella67/pixabay.com

Anzeige