Spektakulär: Tiere hautnah erleben mit der VR-Brille

Wer sich für exotische Tiere begeistert, der kommt nicht um einen Zoo-Besuch oder eine Reise in ein fernes Land herum. Die neue VR-Technologie ermöglicht nun jedoch tiefe Einblicke in die Tierfauna: Genießen Sie die spektakuläre Tierwelt im heimischen Wohnzimmer ganz einfach mit der VR-Brille! Wie sieht das Ganze aus und wie gut ist die Immersion in den VR-Aufnahmen? Stellen Sie sich ein Nashorn vor, das gemütlich im kühlen Schlammloch vor Ihnen plantscht. Oder zwei Affen, die sich um eine Scheibe Wassermelone streiten. Eine anmutige Löwin, die sich Ihnen nähert, um das Fleisch in der hochgewachsenen Wiese zu begutachten. Diese und noch viele weitere Szenen können Sie jetzt ganz entspannt von Ihrem Wohnzimmer aus genießen. Gänsehaut vorprogrammiert!

Tiere hautnah miterleben in VR

Virry VR bietet ein solches VR-Erlebnis der 1. Klasse. Mit detaillierten Nah-Aufnahmen der Tiere können die VR-Videos aus der kenianischen Savanne wirklich überzeugen. Das Game bietet eine erstklassige Erfahrung, in der sich die wilden Tiere aus Afrika in der freien Wildbahn dem Beobachter nähern und mit diesem interagieren. Meist wirft man innerhalb des VR-Erlebnisses über das Schwenken des Controllers ein Stück Fleisch oder etwas Futter in das Gras und wartet.

Wenn sich die Löwin in gigantischer Größe der Kamera nähert

Unser Favorit unter den VR-Ausschnitten ist das Video mit der Löwin, bei dem man in kürzester Zeit bemerkt, wie nah die Wildkatze tatsächlich an die Kamera herankommt. So nah nämlich, dass man sich plötzlich zwischen den Beißern der Löwin wiederfindet. Dabei entsteht tatsächlich ein fast realer Eindruck. Die Immersion scheint perfekt. Die grazilen Bewegungen der Tiere und die hergestellte Nähe zu den Tieren haben uns als VR-Beobachter wirklich fasziniert.

Das Nashorn plantscht im feuchten Schlammloch

Ebenfalls sehr beeindruckend ist das VR-Video eines Nashorns, das sich gemütlich in eine große Schlammpfütze legt, um sich in aller Entspannung abzukühlen. Dabei wälzt es sich im Schlammloch immer wieder herum und findet sichtlich Gefallen daran. Auch hier ist die Immersion der hergestellten Nähe beeindruckend. Man hat das Gefühl, dass das Horn des Tieres direkt in den Bildschirm ragt und zum Greifen nahe ist. Außerdem macht es Spaß, dem großen Rhino dabei zuzusehen, wie es sich an seinem Schlammbad erfreut!

VR-Videos mit Lerneffekt: Im interaktiven Doku-Format die Tierwelt entdecken!

Parallel zu den faszinierenden Videos, spricht im Hintergrund eine Moderatorin zu uns und gibt ein paar englische Kommentare zu dem Erlebten ab. Zwischendurch werden vereinzelt Fragen eingeblendet, bei denen wir die richtige Antwort auswählen können. Eine Art Quiz sozusagen. Am Anfang ist das durchaus nützlich, da wir noch ein paar nützliche Fakten mit auf den Weg bekommen. Alles in allem bietet Virry VR ein virtuelles Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Es gibt zahlreiche verschiedene VR-Videos, darunter auch mit Zebras, zwei Affen, einem erwachsenen und jungen Nashorn und mit vielen weiteren Tieren.

Entspannung am Wasserfall

Die Entwickler haben auch noch ein VR-Video mit verschiedenen Aussichtspunkten bereitgestellt, bei dem man sich anfangs im Wasser befindet und sich über Wasserfälle bis nach unten in einen kleinen See vorarbeiten kann, in den der Wasserfall mündet. Das Geräusch des Wassers wirkt dabei entspannend, da findet der ein oder andere User sicherlich eine Möglichkeit, kurzweilig unterhalten zu werden.

Übersicht der Tiere, die man in VR erleben kann:

Savanne:

  • Löwe (Savanne)
  • Elefant (Savanne)
  • Hyäne (Savanne)
  • Leopard (Savanne)

Woodland (Wald):

  • Affen, die es auf eine Scheibe Wassermelone abgesehen haben
  • Zebras: Ein Zebra beim Annäherungsversuch und Zebras auf der Flucht
  • Nashorn (Rhinozeros) beim Schlammbad: Wildes Plantschvergnügen!
  • Junges Nashorn

Tiere beobachten über installierte Kameras in der Savanne

Zusätzlich bietet das Spiel noch die Möglichkeit, sich in verschiedene Kamera-Aussichtspunkte einzuwählen, bei denen Sie mitverfolgen können, was sich dort abspielt und welche Tiere dort ihr Unwesen treiben. Das stellt eine zufriedenstellende Ergänzung zu den bereits sehenswürdigen, tierischen VR-Videos dar.

Wollen Sie mehr über die virtuelle Realität erfahren? Hier finden Sie ein paar sinnvolle Erklärungen: Virtuelle Realität (VR): Die wichtigsten Begriffe und Erfahrungen

Das Beitrags-Bild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz: cocoparisienne/pixabay

Anzeige