Kaffee-Enthusiasmus: Ist zu viel Kaffee schädlich?

Die morgendliche Routine kann an manchen Tagen ganz schön ernüchternd sein. Denn nicht jede Nacht ist so erholsam, wie wir uns das gerne wünschen. Wenn der Schlaf fehlt und der Wecker uns aus unseren Träumen zieht, fällt es uns einfach nicht leicht aufzustehen. Langsamer als sonst erheben wir uns in diesem Fall aus den heiligen Schlafgemächern, um uns mühsam auf die Arbeit vorzubereiten. Die Augen wollen immer wieder zufallen, die Erschöpfung steht uns ins Gesicht geschrieben. Da hilft nur ein Kaffee, denkt man sich und widmet sich dem beliebten Genussmittel. Für viele von uns ist die Zubereitung des Kaffees ein morgendliches Tagesritual und gehört mit zu den ersten Tätigkeiten des Tages. Doch bei einigen von uns bleibt es nicht nur bei einer Tasse Kaffee, aus einer werden zwei oder mehr und ehe man sich versieht, hat man unzählige Tassen intus. Doch ist das überhaupt noch gesund? Wir stellen uns in diesem Beitrag die Frage, ob zu viel Kaffee schädlich für uns ist.

Das Wundermittel Koffein im Kaffee

Die Wirkung von Koffein im Kaffee ist vielseitig und effektiv. Denn Koffein lässt vorübergehend die Müdigkeit verpuffen und kann unsere Konzentrationsfähigkeit verbessern. Übrigens: Selbst im Tee ist Koffein enthalten, das allerdings entspannend und beruhigend wirkt. Im Kaffee hingegen macht er uns wach und wirkt aufputschend. Auch in Energy Drinks und Kola ist Koffein enthalten, wobei besonders in Energy Drinks die Konzentration meist deutlich höher ist.

Die Wirkung von Koffein im Kaffee

Das Koffein löst eine Reihe von Effekten aus:

  • Es dämpft die Müdigkeit und macht uns wacher
  • Die Stimmung wird angehoben
  • Vorübergehende Leistungssteigerung
  • Die Blutgefäße im Gehirn werden verengt
  • Die Pulsfrequenz des Herzens steigt
  • Das Koffein regt den Stoffwechsel an
  • Das Hungergefühl wird reduziert

Kaffee als sehr beliebter Wachmacher

Mittlerweile findet der Anbau von Kaffee in über fünfzig Ländern statt. Bei der Produktion des Kultgetränks werden überwiegend die Sorten Robusta und Arabica genutzt. Auch interessant: Bis so ein Kaffeestrauch die anfänglichen Erträge abliefert, dauert es etwa drei bis vier Jahre. Dann bleibt der Ertrag ca. 10 Jahre auf dem Höhepunkt, im besten Fall sogar an die 20 Jahre. Erst danach reduziert sich der Ertrag des Strauchs. Doch nach 20 Jahren der produktiven Existenz hat diese wertvolle Pflanze definitiv ihren Ruhestand verdient.

Das beliebteste Getränk der Deutschen ist Kaffee

Bei den Deutschen gilt Kaffee als das beliebteste Getränk. Mit etwa 2,6 konsumierten Tassen pro Tag und Kopf (im Jahr 2013) überholt Kaffee demnach sogar den Beliebtheitsgrad des Bieres.

Die fleißigsten Kaffeetrinker der Welt

Die Skandinavier trinken wirklich sehr gerne Kaffee. Diese Rangliste der größten Kaffeekonsumenten der Welt ist genial, da alle drei Länder alle mitsamt in Skandinavien angesiedelt sind. Die Passion des Kaffeetrinkens haben demnach alle drei Länder in Skandinavien gemeinsam:

  1. Finnland (etwa 3,6 Tassen pro Tag/Person: Stand 2009)
  2. Norwegen
  3. Schweden

Wenn Sie Freunde aus Finnland, Norwegen oder Schweden kennen, laden Sie sie doch mal zu Kaffee und Kuchen ein. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass diese Ihre Leidenschaft teilen.

Ist zu viel Kaffee schädlich?

Ja, denn wie so oft, ist eine Überdosierung schädlich für uns. Bis zu 3-4 Tassen Kaffee pro Tag sind noch nicht schädlich für uns, allerdings können bei weiterem Konsum Nebenwirkungen entstehen. Dazu gehören unter anderem folgende Nebenwirkungen:

  • Schlafprobleme oder Schlaflosigkeit
  • Man wird nervös, evtl. durch Zittern begleitet
  • Das Risiko, süchtig nach Kaffee zu werden (Entzugserscheinungen bei plötzlicher Reduzierung des Konsums: Man wird gereizt, bekommt Kopfschmerzen usw.)
  • Toleranzentwicklung: Man gewöhnt sich an die Menge des konsumierten Koffeins und braucht mit der Zeit mehr, um die gleiche Wirkung zu erzielen
  • Das Herz rast, der Puls ist beschleunigt
  • Probleme mit dem Kreislauf können entstehen, der Kreislauf kann kollabieren
  • Man kommt ins Schwitzen, Schweißausbrüche können die Folge sein
  • Zu viel Koffein (5-10 Gramm) kann sogar zum Tod führen
  • Der koffeinbedingte Sauerstoffmangel am Morgen macht müde:
    Wenn man früh morgens nichts isst und mehrere Tassen auf den leeren Magen trinkt, dann kann das sogar müde machen, da die Blutgefäße im Gehirn sich zusammenziehen und die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn reduziert wird.

Besonders Energy Drinks, Energy Shots und Koffein-Tabletten sollte man vorsichtig dosieren, da die Koffeinwerte hier erhöht sind. Bis zu 0,4 Gramm Koffein pro Tag gelten laut Bundesamt für Risikobewertung bei Erwachsenen noch als gesundheitlich unbedenklich. Bei Kindern, schwangeren oder stillenden Frauen ist der Wert natürlich deutlich darunter. Schwangere und Stillende sollten dabei den Wert von 0,2 Gramm Koffein pro Tag sicherheitshalber nicht überschreiten. Bei Kindern und Jugendlichen gilt der Wert von 3 mg pro Kilogramm Körpergewicht als ungefährlich. Trinken Sie Ihren Kaffee am besten in Maßen, damit Sie auch wirklich in den Genuss dieses köstlichen Getränks kommen!

Quelle der Angaben: Wikipedia, www.bfr.bund.de

Dieses Bild unterliegt der Creative Commons Zero (CC0) Lizenz: shixugang/pixabay

Anzeige